Indianer Camp 5.-7. August 2019

Es waren drei wunderschöne Tage mit den kleinen Indianer. Am Montag waren die Kinder während der Busfahrt schon in voller Stimmung und danach als alle in Rickenbach eintrafen, halfen die Kinder unsere Tipis zu beziehen und hatten die Möglichkeit, die Umgebung zu erkunden und zu spielen. Zum Mittagessen gab es feine Kartoffeln und einen Tomaten - Mozzarella Salat. Nach dem Mittagessen gingen einige Indianer im Tipizelt schlafen, damit sie dann fit für die Indianertaufe am Nachmittag waren. Bei der Indianertaufe wurde getanzt, musiziert und jedes Kind bekam einen Indianernamen. Mhmm.... und zum Zvieri gab es eine leckere Schoggibanane vom Feuer. Gestärkt gingen dann die einten im Pool baden und Kinder welche keine Lust zum baden hatten, spielten auf der Wiese und musizierten mit den Instrumenten. Am Abend bekamen wir dann schon unser ersten Besuch von Nadja (Mitarbeiterin von Oftringen) und wir genossen ein feines Nachtessen. Nach dem Zähneputzen gab es dann noch eine Indianergeschichte und um ca. 21:00 Uhr schliefen dann auch die letzen Indianer im Tipizelt ein. Von dem Gewitter und leichten Regen bekamen sie alle nichts mit, den sie schliefen alle tief und fest. =)

 

Am nächsten Morgen, bereiteten die Frühaufsteher unser Frühstück vor. Mhmm... es gab sogar feine Gipfeli zum Zmorge! =) Da dass Wetter leider nicht so mitspielen wollte, beschäftigten wir uns mit schminken, Indianer Tattoos, Spiele spielen, Indianergeschichten hören und so weiter. Vom Regen liesen wir uns jedoch nicht stören, die Kinder lagen trotzdem auf den Liegestühlen und genossen die Aussicht. =) Am Mittag gab es ein feines Pilzrisotto vom Lagerfeuer und am Nachmittag haben die Kinder fleissig gebastelt (Indiaca) und Geschichten erfunden. Am Abend bekamen wir dann Besuch von Tanja und Nadine. Diese Nacht schliefen wir dann im Stroh, da die Wetternachrichten leider nicht positiv waren. Die Kinder hatten aber natürlich rüüdig Spass im Stroh und schliefen auch lange aus. Vom Bett aus konnten dann die Frühaufsteher die Kühe nebenan beobachten und die anderen liesen sich nicht stören und schliefen bis 8:45 Uhr weiter. =) Nach unserem Zmorge, gab es einen Regentanz und das grosse Packen fing an. Gut gekleidet spielten wir den ganzen Tag draussen und besuchten die Hühner, Kühe, Schafe sowie auch die Esel. Zum Mittagessen gab es feine selbstgemachte Spätzli und die Kinder verschlagen es wortwörtlich, denn es war super fein! Ein grosses Dankeschön an unsere zwei Köche Jann und Petra. Sie sorgten dafür, dass wir immer ein feines Zmorge, Znüni, Zmittag, Zvieri und Znacht hatten. Am Nachmittag hatten die Kinder noch die Möglichkeit sich einen Pfeilbogen zu basteln und um 15:45 Uhr ging es leider schon wieder zurück nach Hause. Mit grosser Freunde durften die Kinder die Eltern empfangen und wir hoffen, dass sie noch ganz viele tolle Erlebnisse berichten konnten. Wir sind sehr glücklich, dass es den Kindern so gut gefallen hat und hoffen dass sie sich gut erholen können von diesen drei erlebnisvollen Tagen. 

Impressionen vom Indianer Camp